Ungarn

Im Kadarka-Land

Meine fünfte Weinreise nach Ungarn führte mich nochmal nach Szegszárd, diesmal nahm ich aber dieses für seine gehaltvollen und hochwertigen Rotweine bekannte Weinbaugebiet (und die gleichnamige Stadt) im südlichen Ungarn genauer unter die Lupe und erfreute mich am Rückweg an feinen Weißweinen vom Balaton. In Szegszárd galt mein besonderes Interesse dem Kadarka, der regionalen Leitsorte, die zwar hohe Anforderungen an den Winzer stellt, dafür aber mit extraktreichen Weinen mit hohem Lagerpotential belohnt.


1. Tag
Weingut Takler
1. Füxli Rosé 2013 (Kadarka, Kékfrankos)
sehr trocken, lange Maischestandzeit

2. Syrah 2013, 13,5%
Zitat eines Verkosters: "Bist du deppert, mit dem könnt i mi blödsaufen" ;-)

3. Cabernet Franc 2012, 14,5%

4. Görögszó Kékfrankos 2011, 14%, ca. € 22,-
reife Kirschen, Gewürznelken, top!

5. Stierblut 2009 (Kekfrankos, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Syrah)

6. Syrah Reserve 2011, 15,5% ca. € 30,-
Rumtopf, Dörrzwetschken, grosser Wein

7. Primarius Merlot 2011, 15.5%, ca. € 33,-

8. Cabernet Franc "Franc Takler" 2009, 15.8%

http://www.takler.com/

FullSizeRender
Der Kathedralenartige Verkostungsraum im Weingut Takler

Weingut Heimann
Die sehr sympathischen Winzer (Vater und Sohn) sind Nachfahren der unter Maria Theresia angesiedelten Donauschwaben.

1. Kadarka 2013, 13,5%, ca. € 8,50,-
hellfarbig, erdig-rustikal

2. Kékfrankos "Alte Reben" 2012, 14%, ca. € 11,- , 45 Jahre alte Rebstöcke

3. Franciscus 2009, 15%, (Cabernet Franc, Sagrandino), ca. € 20,-

4. Barbár 2011 (Tanat, Kékfrankos, Cabernet Franc, Merlot)

2. Tag
Weingut Janos Nemeth
Der 10ha-Familienbetrieb vinifiziert acht Sorten bei einer Jahresproduktion von 40.000 Flaschen

1. Rosé Siller (Kadarka, Kékfrankos) 2013

2. Kékfrankos 2012, 13,5%

3. Syrah 2012, 13%

4. Cabernet Sauvignon/Merlot 2012, 14,5%
18 Monate im großen ungarischen Holz und teilweise im französischen Barrique

5. Cabernet Franc 2012, 15%
noch im Füllschock, spürbare malolaktische Gärung

6. Cabernet Sauvignon 2012, 15%
hohes Lagerpotential

7. Merlot 2012, 15.5%
45g Restzucker(!), süße, schwere Spezialität in Rot

FullSizeRender31
Reiseleiter Marcell Major und Winzer Janos Nemeth mit frischem Pinot-Noir-Sturm

FullSizeRender41
Weinidylle in Szegszárd

Weingut Markvart
Die Markvarts (ebenfalls donauschwäbischen Ursprungs) bewirtschaften 10ha, hauptsächlich mit Kadarka und roten Burgundersorten

1. Olazrizling (Welschriesling) 2012, 15%, ca. € 5,-
60jährige Rebstöcke, 7 Tage Maischestandzeit, quasi ein Orangewine

2. Rosé 2013 (Kékfrankos, Zweigelt, 12.5%, ca. € 5,-

3. Kadarka 2013, 13%, ca. € 7,50,-
80jährige Rebstöcke, Bodenerziehung

4. Kakarka 2008, 12.9%

5. Kékfrankos 2012, 13,5%, ca. € 6,50,-

6. Kékfrankos 2009

7. Cabernet Sauvignon 2011
noch harte Tannine

8. Cabernet Sauvignon 2007
schon sehr zugänglich

9. Ezerötös Cuveé 2012

10. Stierblut 2009

11. Stierblut 2003

Weingut Bodri
1. Civitis (Welschriesling, Riesling, Chardonnay, Riesling Sylvaner)

2. Rozi Rosé (Kékfrankos, Pinot Noir)

3. Kadarka

4. Kékfrankos 2013, 13%

5. Stierblut Bikaver, 16%

7. Guverica Merlot 2011, 15.3%

8. Optimus (Merlot, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon), 15%
limited Edition, 24 Monate Barrique

9. Sauvignon Blanc Spätlese

10. Botritis 2012, 13,5%

3. Tag
Weingut Laposa
1. Laposa Rosé

2. Rizling2 (Rajnai Rizling, Olaszrizling)

3. Laposa 4 Hegy (Olaszrizling)

4. Laposa Bazalt Cuveé

5. Laposa Kéknyelü

6. Laposa Juhfark

FullSizeRender2
Panoramblick durchs Weinglas auf den Balaton

Magyarischer Reigen in Weiß-Rot-Rose

meine vierte weinreise nach ungarn führte uns (reiseleiter marcell, harald, evita, ingeborg, eva, christiane, arabella und daniela) von 30.5. - 2.6. nach szekszárd, etyek und mór.
in szekszárd besuchten wir peter vida, einen meister eleganter rotweine mit einem ausgeprägt philosophischen zugang zum thema wein. der rosé offenbarte bereits das potential seiner rotweine, für die er sowohl die klassischen französischen sorten wie pinot noir, merlot und cabernet sauvignon verarbeitet als auch autochtone ungarische sorten wie kakarká und der in ganz ungarn verbreitete kékfrankos ist bei uns als blaufränkisch wohlbekannt.

http://www.vidaborbirtok.hu/en/

DSC_9176
regenbogen über dem weingut vida in szekszárd

weiter gings am nächsten tag nach etyek ins weingut etyeki kúria, wo uns die patrona sára matolcsy zuerst durch das noch nicht fertiggestellte neue weingut führte - beeindruckende moderne architektur, die die philosophie von etyeki kúria unterstreichen soll. "... a boutique winery with the most modern techniques to produce wines of outstanding quality". und "outstanding" waren die weine tatsächlich!
"kúria white 2012", eine cuveé aus 80% mädchentraube und 20% grauburgunder, der "kúria rose 2012" aus pinot noir, ein sauvignon blanc 2012 (50% im stahltank, 50% im 2000 liter-fass), ein chardonnay 2010 mit 10%igem barrique-einsatz, ein grossartiger chardonnay barrique 2004!, ein "kúria red 2010" barrique (pinot noir, shiraz) und ein pinot noir 2011.

http://www.etyekikuria.com/en/home

DSC_9191
work in progress: einer der künftigen verkostungsräume im weingut etyeki kúria

am selben tag besuchen wir noch die junge winzerin krisztina csetvei, die vor erst zwei jahren aus dem nichts ein weingut in mór aufgebaut und bereits mit ihrem zweiten jahrgang viele auszeichnungen eingeheimst hat - respect!

http://www.csetveipince.hu/

DSC_9220
wir durften netterweise alle weine auf der tafel verkosten

auf der heimfahrt kehrten wir noch in das sehr empfehlenswerte gasthaus "jagdhorn" in sopron ein. marcell suchte für uns zum essen (gemüsesuppe und hirschragout in rotweinsauce) feine weine aus dem umkreis von sopron aus.

http://www.vadaszkurt.hu

DSC_9198
die ungarische kellerkatze (aus dem keller von etyeki kúria) ist etwas fülliger und weniger durchgebogen als ihre weinviertler kollegin.

mein dank gilt marcell major vom"ml vino" für die tolle organisation der reise!

Weinreise nach Ungarn

nach meinen zwei besuchen im südungarischen villány, das für seine charaktervollen rotweine bekannt ist, gings diesmal ins weissweingebiet etyek-budai, wo ich das weingut nyakas in tök und die kellerei des benediktinerstiftes apátsági auf dem berg pannonhalma besuchte. mein dank gilt marcell major vom mlvino, der diese interessante kurzweinreise für uns organsierte. diejenigen in unserer illustren reisegruppe, die zum ersten mal das weinland ungarn besuchten, waren sehr überrascht und angetan vom qualitätsniveau der verkosteten weine.

1. station: weingut nykas
150ha, gegründet 1997, ca. 25km westlich von budapest, http://www.nyakas.com

2012-09-07-19-39-18
die verkosteten weine

budai kadarka rosé 2011, 11,27%
erinnert an erdbeeren und himbeerer, würzige note, kräftige säure, langes finish

budai irsai olivér 2011, 12,18%
autochtone ungarische rebsorte, die an muskateller erinnert, sehr trinkfreudig und animierend

aligvárom 2011, 12,5%
aligvárom bedeutet so viel wie "ich kann es kaum erwarten", cuvée aus 50% chardonnay und je 25% müller thurgau und irsai oliver, kraftvoll, schöne steigerung zum reinsortigen irsai olivér

budai sauvignon blanc 2011, 13,2%
grüner apfel, zitrusfrüchte, gras und wiesenkräuter, sehr ansprechend!

budai chardonnay 2011, 13,5%
cremig und mit schönem schmelz, ein parade-chardonnay!

budai riesling 2011, 13,34%
von deutsch-schwaben im 18 jhdt. nach etyek buda gebracht, teilbarrique, leicht vanilliger schmelz, interessanter und ungewöhnlicher riesling, kaum vergleichbar mit heimischen oder deutschen rieslingen, kräutrig (rosmarin, thymian)

menádok budai pinot gris 2011, 13,4%
pinot gris wird in ungarn seit dem 13 jhdt kultiviert und ist somit die älteste rebsorte des landes, barrique, hohes lagerpotential

budai sauvignon blanc 2006, 12,53%, süss (62,8g restzucker, 7,3g säure)
runder, komplexer süsswein, der die sortentypizität des sauvignon blanc in sehr ansprechender weise zum ausdruck bringt


2. station: stiftsweingut apátsági
50 ha, gründung des stiftes im jahre 996,
http://www.apatsagipinceszet.hu

da ich bei der verkostung ausnahmsweise mal keine notizen gemacht habe, sondern mich voll und ganz auf den genuss der weine konzentriert habe, erwähne ich hier das sortiment und gebe eine dringliche empfehlung für alle weine, insbesondere für den traminer, den sauvignon blanc und auf der roten seite für den pinot noir und die cuvée infusio ab.

2012-09-08-12-03-01
modernste kellertechnik in altehrwürdigen gemäuern

die meisten der hier beschriebenen weine sind in marcell major´s "mlvino" erhältlich!
http://www.mlvino.at/
logo

Katzenschlägers Weinblog

An- und Einsichten eines Wein- und Genussreisenden

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Wachau Sortenvielfalt...
Die Wachau - ein Weinbaugebiet, das wir ob seines internationalen...
Markus Katzenschläger - 16:06
Nachbarn
Oh, wusste nicht, dass wir quasi Blognachbarn sind!...
adresscomptoir - 21:00
Die Amerikas
Weine aus Kalifornien, New Mexico, Washington State,...
Markus Katzenschläger - 13:55
Deus - Brut de Flandres...
"Göttliches" Champagnerbier aus flandrischen...
Markus Katzenschläger - 15:53
Neuburger trifft Weißburgunder
Die Ampelographin Jancis Robinson meinte ja, dass der...
Markus Katzenschläger - 15:49

Links

Suche

 

Status

Online seit 2999 Tagen
[Unhandled macro: story.createtime]

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB


Armagnac
Buchtipps & Lokalkritiken
Bulgarien
Craftbier
Deutschland
Impressum
Italien
Kaffee
karotten
Kino & Wein
Kostnotizen
Kremstal, Niederösterreich
Most
News
orange wines
Prosecco
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren