Kaffee

Röstparty

Das el café in der alserbachstraße habe ich entdeckt, weil es direkt neben einem stammlokal von mir (“der steirer in wien”) liegt. es ist eine der inzwischen zahlreichen kleinröstereien in wien, in denen man – im gegensatz zu den traditionskaffeehäusern – wirklich guten, frisch gerösteten kaffee bekommt. wien hatte ja bekanntlich immer schon eine reichhaltige kaffeehauskultur, aber keine kaffeekultur (die findet man z.b. in italien). nun, das el café trägt wesentlich zur verbesserung der kaffeekultur in wien bei.

ich habe den inhaber des el café, den diplomierten kaffeesommelier und röstmeister ing. othmar müller gebeten, mich und einige andere kaffeeaffine genußmenschen in die faszinierende welt des kaffees einzuführen und für uns eine “röstparty” auf die beine zu stellen.

zur einstimmung gab´s sekt, dazu wurde fingerfood gereicht, alsdann wurde die röstmaschine angeworfen und herr müller erzählt uns von der entstehung des kaffees, von der frischgepflückten kaffeekirsche bis zum fertigen getränk. im el café werden übrigens ausschließlich hochwertige arabica-bohnen aus fairgehandeltem, biologischen anbau verarbeitet. wir rösteten arabica-bohnen aus 2 verschiedenen ländern und verkosten natürlich im anschluss den frischgerösteten kaffee. dazu wurde jourdessert gereicht. es bekam auch jeder von uns ein viertelkilo des gerösteten kaffees mit.

arabica-kaffee ist übrigens immer ein hochlandkaffee und qualitativ höherwertiger als robusta, der einfache tieflandkafee mit erdigem aroma. handwerklich hergestellter kaffee wird 20 min. schonend bei 200 grad geröstet, industrieller gefertigter kaffee hingegen bei 600-800 grad. abzuraten ist übrigens von koffeinfreiem kaffee, dieser wird mit lösungsmitteln behandelt. und allen liebhabern von nesspresso sei gesagt, dass sich in den teuren und ökologisch höchst bedenklichen kapseln nicht nur kaffee, sondern auch diverse zusatzstoffe befinden.

2013-05-08-18-53-58
arabica-kaffee aus guatemala in herrn müllers gasbetriebener röstmaschine. leider gibt es noch kein geruchs-internet, denn der duft war betörend!
logo

Katzenschlägers Weinblog

An- und Einsichten eines Wein- und Genussreisenden

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Wachau Sortenvielfalt...
Die Wachau - ein Weinbaugebiet, das wir ob seines internationalen...
Markus Katzenschläger - 16:06
Nachbarn
Oh, wusste nicht, dass wir quasi Blognachbarn sind!...
adresscomptoir - 21:00
Die Amerikas
Weine aus Kalifornien, New Mexico, Washington State,...
Markus Katzenschläger - 13:55
Deus - Brut de Flandres...
"Göttliches" Champagnerbier aus flandrischen...
Markus Katzenschläger - 15:53
Neuburger trifft Weißburgunder
Die Ampelographin Jancis Robinson meinte ja, dass der...
Markus Katzenschläger - 15:49

Links

Suche

 

Status

Online seit 2999 Tagen
[Unhandled macro: story.createtime]

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB


Armagnac
Buchtipps & Lokalkritiken
Bulgarien
Craftbier
Deutschland
Impressum
Italien
Kaffee
karotten
Kino & Wein
Kostnotizen
Kremstal, Niederösterreich
Most
News
orange wines
Prosecco
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren